Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juni 2018

Mit Sahib und Herrn Seelig zog die Erinnerung an Regina ins Pferdeparadies ein

Sonjas langjährige Freundin Regina ist vor wenigen Wochen nach einer schweren Erkrankung verstorben. Aber die Erinnerung an sie ist in unserem Pferdeparadies jetzt tagtäglich gegeben: Mit Reginas tollem Wuschelhund Sahib und einer ihrer Töpferarbeiten: Dem Brunnenensemble „Herr Selig“.

Sahib ist das wuselig-wuschelige Gegenstück zu unserer Hofhunddame Sindy: schwarz-weißes Lockenfell, im Galopp wie die Pferde unterwegs und total kinderfreundlich. Er hat sich schon richtig gut eingelebt, läuft frei ohne Leine die Ponyrunde mit und freut sich über Leckerlis und Streicheleinheiten. Nur dass man Katzen NICHT jagt, das muss er noch lernen….:-)

Und Herr Seelig? Der liegt gechillt in seiner Wanne, spuckt fleißig Wasser und genießt sein Plätzchen unter dem schönen Rosenstrauch im Garten.

Regina würde ihre Freude an den beiden haben.

Advertisements

Read Full Post »

Die ersten beiden Reitfreizeiten in 2018 fanden in den Pfingstferien statt. Die erste Woche wurde leider immer wieder durch Regen gestört wodurch sich die Pferde- und Ponyfans allerdings nicht aufhalten liesen. Es wurden fleißig die Pflegeponies geputzt, Reitunterricht gegeben und Ausritte unternommen. Neben den praktischen Themen wurde auch der Theorieunterricht von unserer Reitlehrerin abgehalten in dem der Körperbau des Pferdes, Körperhaltung des Reiters und vieles mehr erklärt wurde.

Zwei der Pferdeliebhaber gründeten eine Männer-WG im Bauwagen der zwischen den beiden Koppeln platziert ist. Die Mädls behaupteten das Bettenlager für sich und liesen lediglich die Hofhunde eintreten.

Die zweite Woche wurde von besserem Wetter gezeichnet. Da konnten zusätzlich zu Reitunterricht, Ausritten oder Spaziergänge mit dem Pflegepony noch Lagerfeuer mit Stockbrot, Völkerball auf dem Reitplatz und Wasserschlacht in der nahe gelegenen Kneippanlage unternommen werden.

Die reine Mädchengruppe teilte sich das Bettenlager sowie die Zelte, die zwischen den beiden Koppeln aufgebaut sind. Auch eigene Zelte wurden aufgebaut um am Morgen mit dem Blick auf die Koppel und Gewieher der Vierbeiner aufzuwachen.

Beide Reitfreizeitwochen wurden durch eine Vorführung für die Eltern am letzten Tag abgerundet. Alle Kinder konnten zeigen was sie in der Woche im Pferdeparadies gelernt haben und welches Pferd sie in ihr Herz geschlossen haben. Nach gemeinsamen Kaffee und Kuchen endeten die Reitfreizeiten mit glücklichen aber zugleich traurigen Reitern, denen die Woche viel zu schnell verging.

Hier gehts zu den Bildern —- einfach anklicken 🙂

Read Full Post »