Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juni 2014

Liebe Heike, wir wünschen Dir alles Liebe und Gute zu Deinem Geburtstag. Wir hoffen, Du hattest einen schönen Tag und hast Dich so richtig verwöhnen lassen! Alles Gute vom Paradies-Team!
P1180198

Read Full Post »

Mit 31 Kindern war die diesjährige Ponybanden-Übernachtung komplett ausgebucht. Auch wenn das Wetter uns zwischendurch ab und an mal im Stich ließ, hatten die Kinder ganz viel Spaß beim Ponyverwöhnprogramm mit Kuscheln und Putzen, beim Musikreiten auf unserem Reitplatz und beim Ausreiten. Am Samstag Abend wurde Stockbrot gebacken und das ganz in der Nähe des riesigen Johannisfeuers von Sanspareil, was bei Einbruch der Dunkelheit entzündet wurde. Mit diesen vielen Eindrücken krabbelten die Kinder müde in ihre Schlafsäcke und schliefen alle problemlos durch. Der Sonntag startete trübe und nach einem zünftigen Frühstück wurden die Ponys gesattelt und gingen auf einen großen Ausritt. Nach der Mittagspause durften alle Kinder mal Longenluft schnuppern und wurden danach von ihren Eltern in Empfang genommen.

Herzlichen Dank an alle Eltern für die Kuchenspenden, die das ereignisreiche Wochenende in unserem Garten gemütlich ausklingen ließen.

Ponybanden Übernachtung (28.06.2014 und 29.06.2014)

Read Full Post »

Freudestrahlend und voller Tatendrang kamen die 50 Kinder der Montessori-Schule zu uns auf den Hof und verbrachten den vergangenen Mittwoch bei uns. Mit unseren Ponys und einer selbst belegten Pizza hatten die Kinder viel Spaß und versetzten sogar ihre Betreuer in Erstaunen. Die Kinder der 1. bis 4. Klasse hatten viel Spaß und sorgten sogar dafür, dass die eine oder andere Betreuerin die Angst vor unseren Vierbeinern überwandt.

P1480570

P1480578

P1480797

P1480803

P1480833

Read Full Post »

Sie kamen, sahen und siegten! 12 Reitermädels, die sich im Paradies längst zu Hause fühlten und bis auf Frischling Antonia schon mindestens eine Reitfreizeit bei uns verbracht haben, kamen am Dienstag bestens gelaunt im Paradies an. Wie erwartet, kamen die Nördlinger Mädels Isi, Lilli und Benji als erste auf den Hof gefahren. Die Wiedersehensfreude war riesig. Auch die anderen trudelten nach und nach ein und sofort lagen sich alle in den Armen, lachten, machten Witze…man kannte sich eben lange genug. Die Reitertage sind ein ganz neues Paradies-Projekt, bei dem die Mädels den Hof komplett übernehmen und vom Frühstück über Putz- und Mistdienst, Essenszubereitung und jeder Menge Reiten und Pferde alles „allein“ bewältigen sollten. Natürlich waren die Betreuer vor Ort, hatten ein wachsames Auge auf die jungen Damen und auch immer ein Schmunzeln im Gesicht. Viele Reiteinheiten waren vorgesehen, täglich ging es ins Gelände zu interessanten Ausritten, aber auch Reitunterricht wurde angeboten. Die Mädels konnten sogar springen und hier legte Beauty den Steilsprung seines Lebens hin, den Sarah auch richtig gut meisterte, doch die Wucht des Aufkommens und den nachfolgenden Galoppsprung schaffte sie dann nicht so ganz. Zum Glück war nichts weiter passiert ausser einem Riesenschreck und einer fetten Prellung (wir warten noch auf die Fotos der blauen Flecken, Sarah!). Noch am Abend desselben Tages grinste sie uns an und sagte:“Morgen will ich aber wieder mit ausreiten!“ Das tat sie auch! Wir hatten noch einen sehr spektakulären Sturz mit Isa, die natürlich auch auf Beauty saß und sprang und runterrutschte, eine kleine Drehung machte und zack…auf den Füßen stand. Was eben so eine Stunt-Frau ist!!! Sie erhielt tosenden Beifall! Aber wir hatten auch einige Highlights neben dem Reiten im Gepäck. Unser Westernreiter Dieter kam zu uns und erklärte den Reiterinnen, was Bodenarbeit ist und wie man sich den Respekt des Pferdes mit Geduld und Konsequenz verschafft. Wir machten ausserdem ein Lagerfeuer und unsere Franzi hatte Geburtstag, der richtig gefeiert wurde. Wenn die Mädels mal nichts zu tun hatten, waren sie mit Haaren und Duschen beschäftigt oder hauten sich die richtige Musik rein und sangen kräftig mit. Am Samstag gab es dann eine richtig schöne Aufführung vor den Eltern. 6 Springer zeigten ihr Können, unter ihnen Schür-Marina, die erstmal einige Male am Sprung vorbeischürte. Sugar hat das nun wohl verstanden, dass er mit Dir immer durch die Gegend brettern darf, Marry! Aber es klappte dann doch alles! Nach den Springern zeigten die anderen 6 Mädels eine schöne Quadrille mit unseren routinierten Pferden, aber auch mit Youngster Elvis, der eigentlich die ganze Zeit bei Franzi in besten Händen war und sich von seiner allerbesten Seite zeigte. Bei der Quadrille wurde er dann von Blondie Michelle geritten und auch hier staunten alle über das Kerlchen! Die Mädels ernteten großen Applaus und wir waren wirklich restlos begeistert von ihnen!

Mädels, es war eine schöne Zeit mit Euch! Der Abschied fiel uns sehr schwer, denn so eine harmonische und liebe Truppe wie Euch hatten wir noch nie. Kommt bloß im nächsten Jahr wieder, denn diese Reitertage haben nicht nur Euch sondern auch uns einen Riesenspaß gemacht! Wir überlassen Euch gern wieder Hof, Hund, Kampfvogel im Nest und natürlich Pferde!

Reitertage Pfingsten (17.06.2014 bis 21.06.2014)

Read Full Post »

Die Pfingst-Reitfreizeit fand bei schönstem Wetter und mit 22 reitbegeisterten Mädels statt. Einige Gesichter kamen uns bestens bekannt vor, sei es von früheren Reitfreizeiten oder auch aus unserem Reitunterricht. Die 5 sonnigen Tage vergingen wie im Fluge bei Ponyzirkus, Musikreiten, Ausritten und unzähligen Kuschel-, Putz- und Abduscheinheiten der Pflegeponies oder Reitpferde. Langeweile war hier ein Fremdwort, selbst der allmorgendliche Putz- und Abmistedienst war interessant. Beim Reitunterricht konnten wir eine 5-köpfige Abteilung zusammenstellen und alle anderen Reiterinnen schnupperten Unterrichtsluft an der Longe. Verköstigt wurde die Mannschaft direkt aus unserem neuen Paradies-Cafe und das schmeckte den Mädels wirklich gut. Auch eine selbst belegte Pizza oder ein Grillabend fanden großen Anklang. Lagerfeuer und eine Nachtwanderung sorgten für das richtige Camp-Feeling. Gefallen hat es am Ende allen und die Eltern nahmen am Sonntag Nachmittag ihre strahlenden Kinder nach einer schönen Aufführung bei mitgebrachtem Kuchen und Kaffee wieder in Empfang. Ein herzliches Dankeschön allen Kuchenspendern!

Großes Lob auch an das engagierte Team für den reibungslosen und harmonischen Ablauf der Reitfreizeit! Vielen Dank für jede Hilfe!

Reitfreizeit Pfingsten (11.06.2014 bis 15.06.2014)

Read Full Post »

Das Familienwochenende startete am Freitag Nachmittag bei bestem Wetter mit der Ankunft der 12 Gastfamilien und dem Bezug des Bettenlagers bzw. Aufbau und Bezug der Zelte. Nach einer Kennenlern- und Einführungsrunde wurden auch gleich die ersten Pferde und Ponys eingeteilt, geholt, geputzt und gesattelt. Und nachdem erst einmal der Reitplatz von den kleinen Reitern erobert wurde, ging es auf den ersten großen geführten Ausritt. Auch wenn der kleinen Frida und auch Leni zwischendurch mal der Popo etwas wehtat und sie ein Stück spazieren wollten, ging es kurz danach gleich wieder aufs Pony. Nach dem Ausritt klang der Abend bei einer selbst belegten Pizza aus und alle waren sehr gesapannt auf den nächsten Tag. Essel Tabbi sorgte dafür, dass viele schon recht zeitig wach waren und nach einem ausgiebigen Frühstück ging es dann auch schon wieder an die Ponys. Ein Ponyparcour sorgte für ganz viel Engagement bei den Kindern, die den Parcour erst einmal selbst testeten, ehe sie die Ponys dazu holten. Nach dem Mittag gab es dann Unterricht an der Longe für die kleinen Reiter und diejenigen großen und kleinen Reiter, die sich einen Geländeritt zutrauten, gingen auf einen Ausritt. Die „Profis“ machten einen richtigen Galoppausritt und konnten gar nicht genug kriegen. Die zweite Gruppe machte einen gemütlichen Schritt-Ausritt, der für die Betreuer dann aber doch eher führend neben dem Pferd endete. Alle kamen gut wieder auf dem Hof an und strahlten über das ganze Gesicht. Viele Kinder gingen mit ihren Eltern noch einmal auf einen Ponyspaziergang oder bastelten und malten Figuren an. Der Tag endete mit Gulasch- und Kartoffelsuppe und Stockbrot am Lagerfeuer. Der Sonntag Vormittag verlief dann sehr gemütlich. Die Kinder gingen noch einmal auf einen geführten Ausritt. Anschließend durften auch mal die „Nichtreiter“-Eltern an die Longe. Und auch eine Kinder-Abteilung kam zustande. Dann ging es aber langsam ans Abschied nehmen, ans Zelte abbauen und das Bettenlager räumen. Während des Mittagessens bedankte sich Sonja für die schöne Zeit und das gelungene Wochenende. Und wir alle sind uns einig: das Familienwochenende war ein voller Erfolg und wird auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder auf dem Programm stehen.

Familienwochenende (30.05.2014 bis 01.06.2014)

Read Full Post »