Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Mai 2013

An dieser Stelle müssen wir uns erst einmal entschuldigen, dass sich in Sonjas Bericht der Fehlerteufel eingeschlichen hat. Wir hoffen, dass wir jetzt alles korrekt geschrieben haben!

Völlig überrascht wurde Sonja als Frau Ingun Spiecker-Verscharen ihr ein Kuvert in die Hand drückte mit den Worten: „Das ist für Pauline, ein Kuschel Abo !“
Im Kuvert war eine Geldspende mit den Worten „DANKE“ und „Die Welt bekommt ein anderes Gesicht!“ Damit wollte Frau Spiecker-Verscharen DANKE sagen für die vielen schönen Momente, die sie hier in unserem Pferdeparadies schon verbracht hatte. Dabei war sie nicht als Reiterin bei uns sondern als Gast. Und dass sie und ihr Mann gern zu uns kommen, wissen wir inzwischen längst, denn sie sind oft bei uns zu sehen, verbringen schöne Momente bei unseren Vierbeinern und haben vor allem Frieda und Pauline in ihr Herz geschlossen.
Wir wünschen an dieser Stelle ganz viel Freude mit ihrem „vierbeinigen Patenkind“!
VIELEN VIELEN DANK für all die lieben Worte und vor allem für die Geldspende, wir werden diese für Pauline verwenden .

Pauline hat nun eine Patin (27.05.2013)
Werbeanzeigen

Read Full Post »

Laura

Alle Kinder hatten sie in ihr Herz geschlossen, unsere kleine Ponylady Laura. Und weil sie so ein schlaues, liebenswertes Pony war und das beste Reitpony aller Zeiten, wollte Janik sogar noch auf ein Turnier mit ihr gehen. Das geht nun leider nicht mehr, denn Laura hat uns in der letzten Nacht verlassen und darüber sind vor allem die großen und kleinen Reitkinder unglaublich traurig, denn sie alle haben auf ihr ihre ersten Reiterfahrungen gesammelt. Angefangen von Ronja über Luka und Isabel bis jetzt hin zu Janik haben sie alle auf der kleinen Shetty-Dame die Liebe zum Reiten entdeckt. Laura sah aus wie ein kleiner Friese, sie bestand eigentlich nur aus Mähne. Und als kleine Diva zeigte sie auch mal gern, was sie nicht mochte und das war vor allem das Satteln. Aber all diese Eigenschaften machten sie so liebenswert und im Reitunterricht war sie das bestausgebildetste und zuverlässigste Klein-Pony am Hof. Wir haben Dir soviel zu verdanken, liebe Laura, Du warst so lange bei uns und hast unzählige Kinder glücklich gemacht. Du bist 27 Jahre alt geworden und wir hätten Dich noch viel, viel länger bei uns gehabt, denn wir haben Dich alle in unser Herz geschlossen und da wirst Du auch immer bleiben. Ruhe in Frieden, wir vergessen Dich niemals. Danke, dass es Dich gab!

Read Full Post »

Die Pfingstreitfreizeit startete in diesem Jahr ziemlich nass und kalt. Das konnte aber die Laune der 20 Reit-Kids gar nicht trüben. Sichtlich aufgeregt kamen sie im Paradies an und auch den Eltern ging es nicht besser. Schnell war das Bettenlager bezogen und erste Freundschaften geschlossen. Auch ein paar altbekannte Gesichter aus dem Vorjahr waren wieder dabei. Lara erzählte schon gleich zu Beginn, dass wir auf sie aufpassen sollten, weil sie im Vorjahr mehrere Besen kaputtgekriegt hatte. Na, wenn es weiter nichts ist…! Nach der üblichen Kennenlern-Runde und dem Ranch-Rundgang gab es auch schon das Mittagessen. Viel Zeit zum Ausruhen hatten die Kids danach aber nicht, denn etwas Theorie-Unterricht und der erste Reitunterricht an der Longe hielt alle auf Trab. Und wer etwas Zeit hatte, kümmerte sich um sein Pflegepony und durchquerte mit ihm den Pony-Parcour. So ging der erste Freizeit-Tag schnell vorbei.

Der 2. Tag war dann zum Glück trocken und die Sonne ließ sich auch einige Male blicken. Heute ging es auf den ersten geführten Ausritt für die Mädels. Und nicht nur die Pferde gingen dabei ins Rennen sondern auch unser Großesel Tabbi, den vor allem Nina in ihr Herz geschlossen hatte. Die Kinder genossen den Ritt und waren ganz begeistert von ihren braven Lieblingen. Am Nachmittag wurde es wieder ernst, denn hier starteten die Longen-Unterrichtsstunden, zu denen dann auch unsere Reitlehrerin Annemarie eintraf. Nach der Kaffeepause konnten dann alle den etwas fortgeschritteneren Reiterinnen beim Abteilungs-Unterricht zuschauen, den Annemarie für alle kommentierte. Und so endete auch der 2. Tag eigentlich viel zu schnell für die Mädels.

In der Nacht hatte es noch einmal so richtig geregnet, doch der 3. Tag startete und blieb trocken. Die Kids hatten heute zu tun, ihre Pflegeponys fertig zu machen, denn danach sollten sie ganz selbständig einen Parcour auf dem Reitplatz aufbauen und mit ihren Ponys diesen dann auch bestreiten. Das machten sie mit ganz viel Eifer und Elan und auch wenn die Ponys zu Beginn nicht wirklich viel Lust hatten, machten sie am Ende ihre Sache richtig gut. Am Nachmittag gabs dann wieder Reitunterricht. Beim Longenunterricht hatte leider Lilly etwas Pech, denn sie rutschte im Galopp auf Sugars Seite, konnte sich nicht mehr halten und stürzte. Nach dem ersten Schreck und etwas schmutziger als vorher, setzte sie sich aber doch wieder auf unseren große Filou und nachdem das super klappte, war auch wieder ein Lächeln auf ihrem Gesicht. In der Abteilungsstunde ging dann auch Lena zu Boden nachdem Amadeus einen Satz zur Seite machte. Sie setzte sich aber sofort wieder rauf und weiter gings. Mit selbstgemachten Pizzen ging auch dieser schöne Tag zu Ende.

Der vorletzte Reitfreizeit-Tag war überschattet von einem sehr traurigen Ereignis, denn unsere Ponydame Laura war über Nacht gestorben. Darüber waren nicht nur wir sehr traurig sondern auch die Reitfreizeit-Mädels. Sonja erzählte es ihnen am Morgen unter Tränen. Der Tag wurde dann aber auch noch sehr anstrengend für die Kids. Reitlehrerin Annemarie begann mit Theorie-Reitunterricht, denn von Bahnregeln und Hufschlagfiguren hatten die meisten noch nichts gehört. Das Ganze wurde dann auch gleich praktisch auf dem Pferd in die Tat umgesetzt. Der Nachmittag wurde auch nicht besser, denn hier ging es mit Longenunterricht und der altbewährten Abteilung weiter. Heute landete Tessa auf dem Hosenboden, weil der Sattel von Filou rutschte und sie in Zeitlupe vom Pferd fiel. Ihr machte das nichts weiter aus, sie schüttelte sich einmal und stieg gleich wieder rauf. Super gemacht! Kaum zu glauben, dass schon der vierte Tag der Reitfreizeit gelaufen war. Anna-Marija und Lara überlegten beim Abendessen, einfach einige Tage nachzubuchen. Das freut uns natürlich. Alle sind gespannt, wie der Tag morgen läuft, an dem das Gelernte den Eltern gezeigt werden soll. Abends gab es dann noch eine kleine „Nachtwanderung“ durch den Felsengarten, bei der Roland den Erschrecker spielte und vor allem Sonja die Haare zu Berge standen.

Der letzte Tag der Reitfreizeit begann mit Regen und endete auch so. Das war sehr schade für unsere Kinder, die für die Eltern eine Vorführung eingeübt hatten. Trotzdem ließen sich einige nicht von einem geführten Ausritt abhalten und auch die Vorführung sollte nicht ins Wasser fallen. So bereiteten die Kinder den Reitplatz vor und auch die Ponys und Pferde. Die Vorführung klappte dann auch trotz des Regenwetters gut und die Eltern waren begeistert. Nach der Verabschiedung kamen einige Eltern auf uns zu und sagten uns, dass die Kinder begeistert waren und die Tage im Paradies sehr genossen haben. Das freut uns sehr und wir hoffen, dass wir noch oft so eine tolle Truppe wie Euch kleine Reiterinnen bei uns haben werden.

Anbei ein paar Bilder:

Reitfreizeit Pfingsten 2013 (22.05.2013 – 26.05.2013)

Read Full Post »

Am heutigen Pfingstmontag fand im Paradies ein 1.Hilfe-Kurs statt, der von Daniel Gardill vom Bayerischen Roten Kreuz geleitet wurde. Trotzdem fast jeder von uns schon mal etwas von 1. Hilfe gehört oder sogar einen Kurs gemacht hatte, war für alle etwas Neues dabei. Sei es die neue stabile Seitenlage oder die aktuellen Notrufnummern, Daniel wusste auf all unsere Fragen eine Antwort und stand uns vor allem bei Fragen zum Umgang mit unseren Reitfreizeit-Kids mit Rat und Tat zur Seite. In Zukunft haben wir keinen Medizin-Schrank mehr im Haus, dafür wissen alle die Notrufnummer des Notarztes auswendig. Im Herbst gibts den Anschluss-Kurs und wir sind schon jetzt gespannt, was es da noch zu lernen gibt.

1. Hilfe Kurs

Read Full Post »

Der Pfingstsonntag begann schon früh im Paradies. Um 10 Uhr starteten wir mit einem Stärkungs-Brunch, denn heute sollte das große Zelt im Garten aufgebaut werden und dazu brauchten wir viele kräftige Arme. Der Zeltaufbau dauerte etwas, denn so sicher waren sich die einzelnen Bauarbeiter nicht, wo welche Stange hingehört und einige Winkel mussten dann auch noch ausgetauscht werden, Reißverschlüsse konnten nicht geschlossen werden. Aber pünktlich zum Ponyführen stand das Zelt. Und das wurde auch von den Paradies-Besucher gern genutzt. Bei schönem Sonnenwetter kamen wieder viele Gäste, um den Nachmittag bei den Ponys und einem frischen Kaffee und selbstgebackenen Kuchen verbringen zu können.

Zeltaufbau

Read Full Post »

Ponybande II Tinker / 11.05.2013

Read Full Post »

Lieber Oskar, zu Deinem Geburtstag wünscht Dir das ganze Pferdeparadies alles, alles Liebe. Wir alle wünschen Dir ganz viel Kraft und Energie, damit Du auch in der nächsten Zeit für Deine Chrissy stark sein kannst, wünschen Dir aber auch Gesundheit und Optimismus, Lebensfreude und vor allem, immer einen Gedanken an Dein Pferdeparadies. Denn Du weißt ja, hier könnt Ihr gern herkommen, um die Seele baumeln zu lassen, Euch an den Vierbeinern zu erfreuen und mit uns ein paar schöne Stunden zu verbringen. Wir drücken die Daumen, dass es Oma Chrissy bald besser geht und vielleicht können wir Deine Geburtstagsfeier dann nachholen. Wir denken heute alle an Dich, wünschen Dir einen schönen Geburtstag und hoffen, Dich, Oma Chrissy und Flecki bald wieder bei uns begrüßen zu können!

DSC04321

Read Full Post »

Older Posts »