Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juli 2011

Am Montag, 25.07., ließ sich wieder einmal eine alte Bekannte bei uns sehen. Frau Assauer von der Gesamtschule Hollfeld kam mit 24 Kindern zu uns. Sie führten gerade ihre Projekttage durch und im Rahmen dieser bot es sich an, das Paradies zu besuchen. Die Kinder der Klassen 1-4 waren zum großen Teil „Altbekannte“ des Paradieses. Wir freuten uns, „unsere“ Olivia und Anina zu sehen, denn die gehören ja längst schon zu den Paradies-Helferlein und konnten natürlich bereits kräftig mit Hand anlegen. Nach einer theoretischen Einführung in die Welt der Ponys und Pferde ging es ans Putzen und Kuscheln. Und nachdem auch die letzten Ponys mit Flechtezöpfen versehen wurden, ging es auf den Reitplatz. Neben Slalomlaufen, Kunststücken auf dem Podest und Cavaletti-Übersteigen gab es auch eine Trabrunde. Die Zeit verging wie im Fluge und die Kinder wollten gern noch viel länger bleiben.

Auch unser Lehrling Karin meisterte ihren ersten offiziellen Pferde-Tag mit Bravour. Wir sind sehr stolz auf Dich! Und das Hufe-Auskratzen wird auch mit jedem Mal einfacher…!

 

Auch am Dienstag brachte Frau Assauer wieder eine Menge Kinder mit, diesmal waren es 26. Wir freuten uns, dass sich auch ein paar Jungen darunter befanden, die etwas Stall-Luft schnuppern wollten. Bei bestem Wetter konnten die Kids ihre Ponys sogar selbst von der Koppel holen und während sich Paula den Größten aussuchte, nämlich den Friesen Gino, gefiel auch unser Kleinster, Minipony Balou, 2 Mädels und so war auf dem Platz dann ein kunterbunter Haufen vertreten, der über die Stangen, durch die Hütchen und auf’s Podest gehen musste. Die Kinder hatten auch beim Traben einen Riesenspaß. Selina hatte vor allem, was da auf dem Pferderücken auf sie zukam eine Riesenangst, doch ihr Pony Sugar ließ sie gar nicht groß zum Nachdenken kommen, denn er ging ohne Zögern über die Stangen, durch die Hütchen und auch auf’s Podest. Selina war am Ende zwar froh, dass sie wieder festen Boden unter den Füßen hatte, aber ein bisschen stolz kann sie auch auf sich sein, das Ganze trotz Angst gemeistert zu haben.

Galerie


Read Full Post »

Was für ein beeindruckender Sonntag ! Uns besuchte das Heilpädagogische Zentrum Lichtenfels und was das bedeutete hatten wir und vorab gar nicht überlegt. dann kamen die körperlich und geistig behinderten Menschen und uns beeindruckte sofort die Lebensfreude, die sie alle ausstrahlten. Viele benötigten beim anschließenden Pizza-Backen Hilfe, aber das lief alles ganz normal ab. Franzi und Katja schrieben die Pizza-Nummern einfach auf die Namensschilder und so konnte niemand seine eigene Pizza vergessen.

Nebenbei bemerkt werden muss an dieser Stelle, dass es ein ganz neues Pizza.Bäcker-Team gibt. Da wird Oma Chrissy unheimlich stolz sein, denn ihre Nina hat den Pizza-teig total allein gemeistert – und zwar so, wie sie es bei unserer Oma Chrissy gelernt hat – da durfte keiner dazwischenfunken oder irgendeinen Kommentar abgeben und am Ende war es, als wenn Oma Chrissy den Teig zubereitet hätte. Super gemacht, Nina! Wir sind alle ganz, ganz doll stolz auf Dich! Natürlich haben Isa und Luca mitgeholfen, das Ganze zu vollenden. Danke auch an Euch!

Nachdem sich alle gestärkt hatten, ließ die nächste Aufregung nicht lange auf sich warten…es ging ans Putzen der Ponys und Pferde! Roland verliebte sich gleich in unseren Herrn Graf, Sven wollte gar nichts mit den Ponys zu tun haben, denn er hatte ja eine Pferdehaarallergie, aber Jürgen und Beate, die übrigens ein Paar sind, hatten doch Spaß am Putzen. Auf dem Reitplatz kamen dann alle Mutigen an die Reihe. Elfriede hatte gerade eine Hüftoperation hinter sich, aber das schreckte sie gar nicht ab, auf’s Pferd zu steigen…die Freude sah man ihr am Gesicht an. Auch Pascal, Effe, Emre und Kan hatten jede Menge Spaß und als auch Steffie und Jürgen auf die Pferde stiegen, gab es auch für Sven, Jürgen und sogar Andreas kein Halten mehr. Andreas kam mit eine Rollator zu uns. Er mag Kinder  unheimlich gern, liebt es, sie anzusprechen und sie zu streicheln. Er ist ein ganz liebenswerter Mann, was allen unseren Helfer-Kindern auffiel und nach anfänglichem Zurückhalten, schlossen sie besonders Andreas schnell in ihr Herz. Begeistert waren dann alle, als auch er sich entschloss, auf ein Pferd zu steigen. Das Strahlen in seinem Gesicht werden wir wohl nie vergessen!

Dieser Tag war für alle – nicht nur für die Menschen des Heilpädagogischen zentrums sondern auch für uns alle – ein ganz besonderer Tag! Die Freude der Menschen, wenn sie sich von den Pferden tragen ließen, war für uns alle beeindruckend und unvergeßlich! Kommt bald wieder, wir freuen uns auf Euch!


Galerie

Read Full Post »

Auch der Juli-Termin für Pony & Pizza am vergangenen Samstag (23.07.) war komplett ausgebucht. Wir freuen uns natürlich sehr, dass es auch in diesem Jahr so viele Fans von „Pony & Pizza“ gibt. Und dabei handelt es sich nicht nur um „Neulinge“. Also muss auch die selbstgemachte Pizza schmecken….uns übrigens auch! 24 Pizza- und vor allem auch Pony-Fans starteten den Nachmittag bei uns mit ein wenig Einführung in die „Kunst des Pony-Putzens“ und vielem Wissenswerten über das Paradies und seinen Einwohnern. Dann waren die Kinder begeistert beim Putzen und wir mussten nur ab und zu etwas beim Hufe auskratzen helfen. Auch auf dem Reitplatz machten die Reiterlein und ihre Führer/-innen eine gute Figur, so dass wir ohne Bedenken auf den großen Ausritt gehen konnten. Und auch wenn die Ponys ab und zu die Chance nutzten, frisches Gras zu erwischen, verlief der Ausritt ohne Probleme…die Eltern, Omas oder Opas hatten die Vierbeiner komplett im Griff…mit teilweisen Ausfällen, aber dafür waren ja wir da. Laura und ihre Geburtstagsbegleiterinnen wollten jedenfalls nicht mehr absteigen, auch wenn die Pizza lockte. Aber dann siegte eben doch der Hunger und das Pizza ausrollen und belegen machte eben doch Spaß. Alle haben dann richtig reingehauen und versprachen auf jeden Fall wiederzukommen!

Ein Riesenlob und dickes Dankeschön geht mal wieder an ein ganz doll flexibles Team, denn Oma Chrissy und Opa Oskar haben schon eine Riesenlücke hinterlassen und wir warten sehnlichst drauf, dass sie bald wieder bei uns sind…danke schön an Roland am Pizza-Ofen, Anna am Pizza-Zerteiler, Oma Traudl an der  Teigbereitung, Anna an der Käsereibe, Karin, Tina und Heike am Seziertisch von Schinken & Co. und an alle, die uns hilfreich zur Seite standen, so dass auch dieser Nachmittag ein voller Erfolg wurde! Mit Euch werden auch die nächsten Pony& Pizzas kein Problem! Danke schön!

Galerie

Read Full Post »

Heute stand das gesamte Paradies-Team unter Schock und hielt den Atem an, denn unsere Oma Chrissy ist im Krankenhaus! Das klingt unglaublich, wenn man die lebensfrohe, quirlige Chrissy kennt, die die Königin über unsere Pizza-Teiglinge ist. Immer hatte sie die Küche komplett im Griff, ließ sich nicht aus der Fassung bringen und mochte es gar nicht, wenn sie nicht in einem Zug durcharbeiten konnte. Um so schmerzlicher war es heute, das Ganze ohne sie und unseren Opa Oskar auf die Reihe zu kriegen. Wir haben es zwar irgendwie geschafft, aber alle unsere Gedanken sind bei Dir gewesen, eigentlich warst Du die ganze Zeit bei uns, denn wir haben nur darüber geredet, wie Du das eine oder andere gemacht hast. Liebe Oma Chrissy, wir vermissen Dich sehr, brauchen Dich bald wieder hier bei uns und auch Deine Nelly hat heute öfter gebrüllt als sonst, denn natürlich vermisst sie Deine Leckereien, die Du ihr immer so liebevoll zubereitest. Du hast doch immer gesagt, Ihr 2 Hofältesten müsst zusammenhalten! Werde bald wieder gesund, wir denken alle an Dich! Du fehlst an jeder Ecke!  Und Du weißt ja, Pony & Pizza ohne Euch 2 ist kein richtiger Pony & Pizza-Tag!

 

Read Full Post »

Fast nur Jungs!

Am Mittwoch, 20.07.11, kamen 7 Jungs und ein Mädchen einer 4. Klasse vom Jean-Paul-Stift zu uns ins Paradies. So etwas hatten wir auch noch nicht, dass die Jungs die Oberhand hatten…! Selbst die 3 Betreuerinnen konnten das Ganze nicht ins Gleichgewicht rücken. Begeistert machten die Kinder bei einer kurzen theoretischen Einführung in die Pferdewelt mit. Sie hörten genau zu, konnten sich alles gut merken und der pfiffige Ali fragte sogar genauer nach, z.B. wie alt ein Pferd werden kann. Bei soviel Interesse machte die Arbeit mit den 8 Pferdefans erst recht großen Spaß. Nur Wolfgang war am Anfang nicht hinter seiner Betreuerin hervorzulocken. Er hatte große Angst vor Hofhund Cindy. Mit viel Geduld ließ er sich aber zum Putzen unserer Shetty-Oma Funny überreden! Und dann gab es auch für ihn kein Halten mehr…er fasste mehr und mehr Vertrauen zu den Tieren, streichelte sogar Cindy und war nach dem Putzen fast gar nicht mehr von seinem Pony wegzukriegen. Marcelino wollte „seine“ Ynop gleich kaufen, schließlich hatte er schon 1.000 Euro gespart und bei der Brotzeitpause sagte Ali immer wieder, dass er seinen Sindbad schon vermisst. Es war eine Freude, den Kids zuzuschauen. Auch auf dem Platz bei den Kunststücken machten die Reiter eine gute Figur und diejenigen, die sich gegenüber ihrem Pony durchsetzen mussten, schafften das auch ohne große Probleme. Nach ein paar Kunststücken auf dem Platz gingen wir dann gemeinsam auf einen Ausritt und man merkte den Kindern an, dass sie dabei großen Spaß hatten. Bei einer abschließenden Stärkung mit Wienerle und Brötchen erzählten die Kinder ganz begeistert von „ihren“ Ponys und versprachen, bald wiederzukommen. Wir freuen uns auf Euch!

Read Full Post »

Galerie

Read Full Post »

Zu einem Schnupperkurs-Wochenende der Ponybande kamen am vergangenen Samstag (16.07.2011) 24 kleine Paradies-Fans im Alter von 6-9 Jahren zu uns nach Sanspareil. Das bettenlager war für die Übernachtung schnell bezogen, die Eltern fuhren wieder ab und die erste Aufregung legte sich ganz schnell nachdem die Kinder vom Team begrüßt und ihnen der Plan für die 2 Tage vorgestellt wurde. Natürlich war uns bereits zu diesem Zeitpunkt klar, dass Sonja mit ihrem Plan vom Pizzabacken über das Lagerfeuer mit Stockbrot, der Nachtwanderung und dem Film anschauen mit einer Nacht gar nicht auskommen würde, aber die Kids waren restlos begeistert. Sie durften dann auch gleich ran an die Ponys und erstmal ausgiebig putzen, striegeln, kuscheln und schmusen. Nach dem Mittagessen verging auch der Nachmittag wie im Fluge, denn nach einer kleinen Theorie-Runde konnten die Kinder endlich reiten, erst auf dem Platz mit kleinen Kunststücken, Balance-Übungen und jeder Menge Spaß und dann ging es auch auf den lang ersehnten Ausritt. Die „Ponybanden-Profis“ unter den Kindern kannten sich schon sehr gut mit den Vierbeinern aus, aber auch die anderen hatten schnell herausgefunden, wie man sich gegen die Ponys durchsetzt und ihnen zeigt, wo es langgeht. Es war erstaunlich, die Kleinen dabei zu beobachten, wie sie immer mehr Vertrauen zu sich selbst aufbauten und über sich hinauswuchsen. Beim Pizzabacken wurden dann die ersten Blessuren gezeigt, denn blaue Flecken und einige blaue Zehen blieben nicht aus. Aber man sah den Kindern den Spaß an, den sie den ganzen Tag lang hatten. Die Krönung war dann die selbst gebackene Pizza, die nur die wenigsten dann ganz schafften, aber das Belegen und Backen ist ja auch viel lustiger. Und dank Oma Chrissy und Opa Oskar war das Ganze auch wieder ein schönes Erlebnis für alle Kinder.

Begeistert spielten die Kinder dann auf dem Reitplatz „Pferd“, nachdem unsere „echten“ Ponys und Pferde schon längst Feierabend hatten. Da mussten dann die neugewonnen Freundinnen und Freunde als Ponys herhalten, aber auch die konnten sehr gut wiehern und auch  so richtig ausschlagen. Nach einem so ereignisreichen Tag waren die Kinder dann froh, als sie nach dem Waschen und Fertigmachen dann „nur noch“ den Film schauen brauchten. Sie durften „Spirit“ sehen. Wir blieben also im „Pferdeland“. So manche Träne floss bei dem Film bis es endlich zu einem guten Ende kam, welches aber nicht mehr alle Kinder miterlebten. Wir hatten dann alle eine ruhige, wenn auch kurze Nacht, ohne Störungen, ohne Heimwehkinder und das will wirklich schon sehr viel heißen. Das habt Ihr super gemacht, Kinder! Um 6.30 Uhr waren dann die ersten Plaudereien aus dem Bettenlager zu hören und gegen 7 Uhr waren die ersten schon wieder bei den Ponys. Nach dem Frühstück gab es dann auch kein Halten mehr. Die Ponys wurden geholt, geputzt und schick gemacht. Auf dem Reitplatz wurde die Vorführung für die Eltern geprobt und anschließend ging es noch einmal auf einen schönen Ausritt! Danach war bis zum Mittag wieder Spielzeit. Und nach dem Mittag und Zusammenpacken standen auch schon die ersten Eltern auf der Matte. Um 13 Uhr fand dann die Vorführung für die Eltern statt, die den Kindern applaudierten, dann wurden die Kinder verabschiedet, sich bei einem Klasse-Team bedankt und bei Kaffee und Kuchen klang der Schnupperkurs dann langsam aus.  Es hat Spaß gemacht, liebe Kinder! Ihr wart ganz toll und wir sind sehr stolz, dass Ihr alles so gut gemeistert habt! Lasst Euch bald wieder bei uns blicken! Wir freuen uns auf Euch!

Ponybanden – Übernachtung im Juli

Read Full Post »

Older Posts »