Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juni 2011

Am Freitag ging es los für 7 Mädels im Alter von 9-13 Jahren. Ein dreitägiger Intensiv-Reitkurs mit Übernachtung im Bettenlager stand auf dem Programm. Nach Bezug des Bettenlagers und einem gemeinsamen Kennenlernen, bei dem die Kinder nicht nur über sich selbst sondern auch über bisherige Reitkenntnisse berichten konnten, wurden die Pflegeponies für die Kurszeit vergeben und der Reitunterricht eingeteilt. Je nach Reitniveau konnten die Kinder zum Abteilungs- oder Longierunterricht eingeteilt werden. Der erste Ausritt verlief dann gleich etwas abenteuerlich nachdem sich die Youngster unter den Pferden etwas erschraken und ihre Reiter, die nicht damit gerechnet hatten abwarfen. Ausser einem gewaltigen Schrecken ist zum Glück nichts passiert und nachdem alle Reiter und Pferde zu Fuß den Hof erreichten, wurde auch übder das Erlebnis gelacht. Die nächsten Tage verliefen weniger turbulent. Nach Reitunterricht, Freizeit und viel Zeit für die Pflegeponies verlief der nächste Ausritt viel ruhiger und kontrollierter.
Am Samstag Abend konnten die Reitschüler dann sogar noch das Johannisfeuer in Sanspareil miterleben und mit einer gelungenen Vorführung endete am Sonntag der Reitkurs. Die Kinder waren alle begeistert und haben sich schon für den nächsten Reitkurs verabredet. Ein großes Lob und Dankeschön an Betreuerin Steffi und die Reitlehrerin Tina.

zur Foto-Galerie

Read Full Post »

Der Vormittag lief schon sehr gut an am Fronleichnam-Feiertag. 22 Kinder kamen zu „Pony & Pizza“ und während Oma Chrissy und Oma Traudl in der Küche kräftig den Pizza-Teig bearbeiteten, war der Rest der Sonja-Crew damit beschäftigt, den Kids Kenntnisse über die Ponies zu vermitteln, 22 Ponies einzufangen und den Kindern mit Rat und Tat beim Putzen, Satteln und Trensen zur Seite zu stehen. Nach einer Proberunde auf dem Reitplatz mit viel Spaß für die Reiterlein und dem großen Ausritt, der übrigens ganz hervorragend ablief, waren die kleinen Reiter/-innen begeistert dabei, ihre Pizzen allein zu belegen und dem Aushilfs-Pizzabäcker Uwe zu überreichen (lieber Opa Oskar, Du bist einfach unersetzlich, denn eine Pizza ging doch zu Boden).
Nachdem der erste Ansturm dann überstanden war und wirklich ohne Probleme über die Bühne ging, kam der Nachmittags-Ansturm. Am Ende zählten wir 40 Kinder, die ein Pony, Pferd oder Esel reiten wollten. Ausser unseren Invaliden und absolut Unreitbaren stand dann auch wirklich kein Pony, kein Muli, kein Esel und kein Pferd mehr im Stall. 36 Vierbeiner gingen auf die Reise, aber auch diese Karavane setzte sich absolut entspannt und ohne Zwischenfälle in Gang und meisterte die Ponyrunde mit Bravour. Am Ende war Oma Chrissy dann Herrin über 153 Pizza-Teiglinge, Jochen kämpfte mit dem Ansturm auf den Pizza-Ofen, Sonja hatte zu tun, freie Plätze im Garten zu vermitteln und inmitten all dem geordneten Chaos sah man nur lachende Kinder-Gesichter. Ein Tag nach unserem Geschmack! Ach ja, Uwe, es wird gemunkelt, dass auch Jochen eine Pizza fallen ließ! Natürlich nicht seine Schuld…genau, wie bei Dir!
Wir freuen uns auf die nächste Pony & Pizza-Runde! Danke an ein Dream-Team für den Top-Einsatz!

zur Foto-Galerie

Read Full Post »

Nicht nur das Wetter spielte während der gesamten Reitfreizeit in den Pfingstferien 2011 mit (bis auf den letzten Tag), auch die 22 Mädels im Alter von 7 bis 12 hatten viel Spaß während der 5 Tage und 4 Nächte im Paradies. Das Bettenlager war schnell bezogen und bis auf die allerletzte Matte komplett belegt. Gleich am ersten Tag ging es nach Kennenlernen und Einteilung der Pflegeponies auf die Pferde und trotz der unterschiedlichen Reitkenntnisse der Kinder kam jedes Mädel auf ihre Kosten. 5-6 Kinder konnten bereits in der Abteilung reiten, alle anderen schnupperten die Luft vom Rücken der Pferde erst einmal an der Longe. Durch unsere 2 Reitlehrerinnen Tina und Anke und die Betreuerinnen war es möglich zeitgleich 3 Kinder auf dem Platz zu longieren. Die anderen Mädchen nutzten die Zeit, sich um ihre Pflegeponies zu kümmern, sie zu putzen, die Mähne und den Schweif zu flechten und dann auf einen Ponyspaziergang zu gehen, bei dem sie selber ihre Ponies spazieren führten. Neben Theorie- und täglichem Reitunterricht kamen natürlich auch die Ausritte nicht zu kurz.

Aber auch abends war für beste Unterhaltung gesorgt. Die Kinder spielten auf dem Reitplatz Völkerball, ließen sich zum „Immenhof“ entführen und am allerliebsten nutzten sie die freien Boxen auf dem Hof, um selber Pferd zu spielen und das mit einer Ausdauer, die uns alle erstaunte.

Nur die kleine Helena hatte trotz allem Heimweh und wollte die Nächte lieber zu Hause verbringen, so dass ihr Papa sie abends abholte und morgens wieder zu uns brachte. Alle anderen hatten bis auf ein paar blaue Flecken und einige etwas breitere Zehen viel Spaß…und ließen sich auch bei unserer Nachtwanderung überhaupt nicht aus der Ruhe bringen.

Für den Abhol-Sonntag wurde mit Begeisterung und Elan eine Voltigier-Vorführung eingeübt, der Aufbau des Reitunterrichts von der Longe über die Einzelstunde bis hin zum Abteilungsreiten und zum Springen aufgezeigt und ein Pony-Parcour vorgeführt. Auch wenn am Sonntag das Wetter gar nicht mitspielte, hatten die Kinder sehr viel Spaß und Freude, ihren Eltern zu zeigen, was sie gelernt hatten. Voller Stolz präsentierten sie „ihre“ Ponies und bei Kaffee und Kuchen ließen wir 5 Tage Reitfreizeit Revue passieren.

Ein ganz großes Lob verdiente Chef-Köchin Pommel, die den Kindern täglich ein sehr leckeres Mahl zubereitete und für Ordnung und Sauberkeit im Bereich Küche & Co. sorgte. Herzlichen Dank, liebe Pommel! Und natürlich auch ein Dankeschön an die Vize-Köchin Leni, die alle zubereiteten Speisen erst einmal verkostete. Es war immer lecker, stimmts Leni?

Auch dem Rest des Teams ein ganz liebes Dankeschön für den Einsatz, allen voran natürlich Anna, die die 5 Tage und 4 Nächte rund um die Uhr zur Verfügung stand und nicht nur die gesamte Planung der Reitstunden- und Tagesabläufe in die Hand nahm sondern selber zwischen Mistgabel, Putzkasten, Longe und Essensaugabe hin und her sprang, damit alles so reibungslos ablief, wie es dies dann auch tatsächlich tat. Da sah man natürlich die Routine, die diese Reitfreizeiten so mit der Zeit mit sich bringen. Gut gemacht, Anna! Danke schön und auf die nächsten Freizeiten! Wir rechnen mit Dir!

Nicht zu vergessen natürlich unsere beiden Reitlehrerinnen Anke und Tina, die den kleinen Reitschülerinnen gern täglich zur Verfügung standen und nicht mit Lob und guten Ratschlägen sparten. Wir freuen uns sehr, Euch beide im Team zu haben, denn durch Euch wurde der Theorie- und Praxisunterricht erst qualifiziert möglich. Ein herzliches Dankeschön auch an Euch und wir freuen uns auf die nächsten Reitfreizeiten mit Euch.

Ein Super-Team…danke an Euch alle! Alle kleinen und großen Helfer/-innen machten diese Reitfreizeit erst zu dem, was sie war – EIN VOLLER ERFOLG – und wer die Gesichter der Kinder gesehen hat, weiß, dass diese genau dasselbe denken! Vielen Dank!

zur Foto-Galerie

noch mehr Fotos

Read Full Post »

Endlich ist es da…das Büchlein über Familienausflüge in Franken! Und dick und fett ist hier das Pferde-,Pony- und Eselparadies Sanspareil mit viel Wissenswertem und reichlich Text, schönen Bildern und einer Riesenwerbung für „Pony und Pizza“ vertreten. Also sehr zu empfehlen für alle Paradies-Liebhaber, für alle Familien und für diejenigen, die nie so richtig wissen, wohin sie am Wochenende fahren sollen. Wir freuen uns auf Euch alle! Das Büchlein gibts im Handel oder bei http://www.amazon.de für € 13,90! Unbedingt kaufen!

An dieser Stelle ein riesiges Dankeschön an Sylvia Schaub für die liebevlle Präsentation unseres Paradieses. Man spürt richtig das Herzblut, das in dem tollen Bericht steckt und in der Inszenierung der Bilder. Herzlichen Dank! Wir haben alle gejubelt, als wir einen Blick in das Buch werfen durften!

Read Full Post »

Wir haben sie alle richtig liebgewonnen, die 2 kleinen Miniponys Conny und Crischa, die bei uns für eine Zeit von 6 Wochen eingestellt wurden und hier eigentlich zugeritten werden sollten. Aber das waren die 2 längst. Wir hatten lange nicht mehr solch geduldige und liebe Ponys gesehen, denen die Kinder vertraut waren und die sich immer im Doppelpack gern auf die Ponyrunde machten. Zwar waren sie mit ihren kurzen Beinchen nicht die Schnellsten, aber innerhalb kürzester Zeit waren sie die Lieblinge aller kleinen Kinder am Hof. Wir hoffen, dass es den beiden gut geht und sie weiterhin so viel Freude am Umgang mit den Kids haben!

Read Full Post »

Auch am vergangenen Wochenende konnten wir wieder Wanderreiter bei uns begrüßen, die ihre Pferde bei uns unterstellten, die Nacht im Bettenlager bzw. Wohnwagen verbrachten und nach einem zünftigen Frühstück weiter auf ihre Reise gingen. Von Freitag auf Samstag, übernachtete ein Pärchen bei uns während am Samstag Nachmittag 5 Reiterinnen zu uns kamen und bis Sonntag früh blieben! Wir hoffen, dass sich alle (Reiter und Pferde) bei uns wohlgefühlt haben und gut gestärkt und ausgeruht die Weiterreise angetreten haben.

Read Full Post »

Am vergangenen Ponyführ-Sonntag, 05.06.2011, wurden wir von einem eher seltenen Wunsch überrascht. Ein großer Esel-Liebhaber besuchte unser Paradies und wollte gern mit einem unserer Esel auf die Ponyrunde gehen. Diesem Wunsch kamen wir natürlich sehr gern nach und staunten nicht schlecht, mit welcher Hingabe der Esel-Fan unsere Nora striegelte und sich mit ihr unterhielt. So war es natürlich nur verständlich, dass Nora ganz ohne Esel-Gehabe auf die Ponystrecke ging. Wir glauben, dass beide auf ihrem Weg recht viel Spaß hatten und ganz sicher freut sich Nora wieder über einen solchen Besuch.

Read Full Post »

Older Posts »