Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for August 2010

Da staunten Sonja und Steffi nicht schlecht als am Sonntag Nachmittag immer mehr und mehr Kinder mit ihren Eltern, Großeltern, Paten, Tanten und Onkels ins Paradies strömten.  „Pony und Pizza“ – ein absolutes Highlight im Pferde-, Pony- und Eselparadies ist regelmäßig ausgebucht und besonders in den Sommerferien sehr beliebt, doch mit diesem Zuspruch konnte niemand rechnen. Am Ende waren 33 Kinder und mehr als die Hälfte der Paradies-Pferde, -Ponys und -Esel unterwegs. Nach einer kleinen theoretischen Einführung ins Handling der Vierbeiner, bei der es vorwiegend um das Putzen und Vorbereiten der Tiere ging, wurde alles auf den Putzplatz geführt, was 4 Beine hatte und auf dem man reiten konnte. Angefangen bei den riesigen Friesen, über unsere Tinker-Dame bis hin zu allen Reitponys und den Shetties und sogar zu unseren Eseln wurden am Ende 33 Tiere geputzt, gesattelt und getrenst. Die Sattelkammer sah beängstigend leer aus und unser Minipony-Hengst Balou fühlte sich für einige Zeit sicher sehr einsam im Offenstall. Die Kinder dagegen hatten einen Riesenspaß, putzten „ihre“ Pferde, Ponys und Esel , wie verrückt, und ließen sich gern von Mama, Papa, Opa oder Onkel und Tante helfen. Natürlich waren auch unsere fleißigen Paradies-Helfer immer unterwegs, um dort Hand anzulegen, wo Not am Mann war.  Als alles geschafft war, ging es auf den – für so viele Reiter – viel zu kleinen Reitplatz. In Dreierreihen liefen die Tiere nebeneinander her und die Reiter machten alles mit, was Sonja ihnen vormachte. So war bald schon die richtige Verbindung zu den Pferden aufgebaut und als es dann hieß, es geht auf einen großen Ausritt, gab es kein Halten mehr. Eine ca. 150m lange Karawane setzte sich Richtung Sanspareil in Bewegung und während des fast 1-stündigen Ausritts durch Wald und Flur rund um Sanspareil ging alles ganz friedlich ab. Die ganz Kleinen, die auf ihrem eigens mitgebrachten „Papa-Pferd“ mitgeritten sind, fanden es dann doch etwas langweilig und wollten lautstark auf ein echtes Pony. Das kann man verstehen. Nach Rückkehr auf den Hof, wurden die Tiere versorgt und in den Offenstall zurückgeführt, wo schon ein deftiges Gras-Futter auf sie wartete (und natürlich auch Balou). Anschließend hieß es „Hände waschen und ab an die Pizza-Bretter“. Schnell waren die Pizzen ausgerollt, belegt und in den Pizza-Ofen geschoben. Hier muss mal ein gaaaaaanz dickes Lob an unsere Pizza-Bäcker und -Vorbereiter, Chrissi und Oskar, ausgesprochen werden. Ohne sie wäre „Pony und Pizza“ undenkbar. Ein ganz, ganz liebes Dankeschön an Euch 2! Insgesamt haben sie an diesem Tag 86 Pizzen vorbereitet, gebacken und am Ende auch all die verklebten Pizza-Bleche wieder abgewaschen! Wahnsinn! Wir sind uns sicher, dass auch der nächste „Pony und Pizza“-Termin ein Renner wird. Am Sonntag waren jedenfalls alle restlos begeistert und sind mit einer Menge schöner Erlebnisse nach Hause gefahren. Na dann, bis zum nächsten Mal…wir freuen uns drauf!

zur Foto-Galerie

Werbeanzeigen

Read Full Post »

12 Mädels und ihre 3 Betreuerinnen vom Kreisjugendring Kulmbach waren begeistert bei der Sache, als es am 25.8. darum ging, Wissenswertes über Pferde auszutauschen, Neues zu erfahren und gemeinsam den Nachmittag mit den Vierbeinern zu verbringen. Einige der Kinder kannten sich schon sehr gut aus, doch staunten sie nicht schlecht, als sie erfuhren, dass ein Fohlen ca. 11 Monate braucht, bis es das Licht der Welt erblickt oder dass ein Pferd bis zu 50 Liter Wasser am Tag trinkt. Dafür wußten sie aber genau, was ein Pferd frißt, was ein Fohlen trinkt oder welche Utensilien man zum Putzen benötigt. Auch als die Mädchen dann selber Hand anlegen durften, zeigten sie, was sie schon drauf hatten. Der Pferdeknoten klappte zwar noch nicht, aber mit striegeln, bürsten und Hufe auskratzen kannten sie sich perfekt aus. Beim Führen der Pferde und Ponys auf dem Reitplatz mussten sie zeigen, wer das Halfter in der Hand hatte. Das Reiten, die Übungen und kleinen Kunststücke auf dem Rücken der Pferde machten allen viel Spaß und nachdem selbst der Ketchup-Song auf den Tieren klappte, konnte es rausgehen in die Natur auf einen halbstündigen Ausritt durch die schöne Landschaft um Sanspareil. Als alle dann frohgelaunt wieder auf den Hof zurückkehrten, wartete dort schon ein kleiner Imbiss (Wienerle mit Brötchen) auf sie. Eine gute Gelegenheit, sich über den schönen Nachmittag und die unvergesslichen Erlebnisse auszutauschen. Und Wiederkommen wollten alle auf jeden Fall, denn der Pferdeknoten musste ja nun noch gelernt werden….

zur Foto-Galerie

Kreisjugendring 25.8. Pferdeparadies Sanspareil

Kreisjugendring 25.8. Pferdeparadies Sanspareil

Read Full Post »

Text folgt in Kürze…

zur Foto-Galerie

Reitfreizeit Sommer II (11.8. bis 15.8.)

Reitfreizeit Sommer II (11.8. bis 15.8.)

Read Full Post »

Text folgt in Kürze…

zur Foto-Galerie

Reitfreizeit Sommer I (4.8. bis 8.8.) Pferdeparadies Sanspareil

Reitfreizeit Sommer I (4.8. bis 8.8.) Pferdeparadies Sanspareil

Read Full Post »