Feeds:
Beiträge
Kommentare

Adiéu, Doria!

Schweren Herzens haben wir heute unsere Doria über die Regenbrücke gehen lassen.
Die „große Weiße mit den vielen Pünktchen“ kam vor 11 Jahren zu uns, nachdem sie sich bei ihrem Vorbesitzer an einem Bein sehr schwer verletzt hatte.
Hier im Pferdeparadies wurde sie gesund gepflegt und fand noch jahrelang eine festen Platz in unserer Herde. Sie trug bei Veranstaltungen unsere Menschen mit Handicap mit stoischer Ruhe und auch bei Kindergeburtstagen hatten viele Kinder Doria –trotz ihrer imposanten Größe- gerne als Partner.
In den letzten Jahren hatte sie schon mal ab und zu Probleme mit ihrem Bein, war aber eine rüstige, liebevolle Rentnerin.

Leider verschlechterte sich ihr Gesundheitszustand in den letzten Tagen massiv und heute konnte und wollte sie nicht mehr aufstehen. Wir haben sie deshalb von ihren Schmerzen erlöst.

In ihren Söhnen Hugo, Henry und Elvis wird uns Doria noch lange in Erinnerung bleiben.

Ruhe sanft, weiße Dame!

 

 

 

 

 

Advertisements

Ein ganz besonderes Event hatte wir heute am Pferdehof  ….

Fotoshooting der Fa. Speck Pumpen aus Neukirchen am Sand.
Brigitte Sauer die Fotografin hatte für die Aufnahmen auf unserem Hof
und unsere Umgebung ausgesucht das uns natürlich sehr erfreut hat.

Die Idee, die Pumpen in Märchenszenen zu  integrieren fanden auch unsere Hunde ganz klasse
seht selbst …

Vielen DANK der Fa. Speck und Brigitte Sauer das wir dafür ausgesucht wurden !!
Es war ein ganz besonderer Tag für uns, mit besonderen Ideen und tollen Menschen  !!

Jocki vom Klosterblick…

…so heißt der der Neue im Pferdeparadies, genannt wird er aber Joschi.
Er ist ein 10jähriges „Deutsch Part-Bred Shetland Pony“ – superlieb im Umgang mit
Kindern und dabei noch ein ganz tolles Kutschpony.

Wir freuen uns sehr über unseren Neuzugang, der sich schon nach 2 Tagen ganz toll in unsere Herde
eingelebt hat.

2 Nachmittage waren vom Kreisjugendring gebucht um einen Erlebnistag mit unseren Tieren zu verbringen.
Zuerst wurde ein bischen Pferdeschule gelehrt, danach durften die Teilnehmer die Ponys und Esel striegeln –  kuscheln und Mähne flechten – und anschließend am Platz reiten. Nachdem alle Kids die Pferde gut geführt und geritten hatten,  unternahmen wir noch einen Ausritt in der schönen Umgebung von Sanspareil.

Nach einer Brotzeit ging es dann zurück nach Kulmbach und viele Teilnehmer
freuen sich schon auf ein baldiges Wiedersehen ..

 

Wann wird’s mal wieder richtig Sommer? 2018!

Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir in diesem Jahr unsere Sommerreitfreizeiten genießen. Mit vielen Ausritten, Übungen auf dem Reitplatz sowie Spaziergängen mit den Pflegeponys vergingen die Tage viel zu schnell.

Langeweile kam bestimmt nicht auf, denn neben Reitunterricht an der Longe und in der Abteilung, interessanten Theoriestunden, sorgten die abendlichen Völkerballspiele, Kino und Nachtwanderungen für Abwechslung.

Für uns Betreuer waren auf jeden Fall zwei unvergessliche Wochen, mit vielen liebenswerten, reitbegeisterten Kindern.

Wir freuen uns schon darauf, dies 2019 mit euch zu wiederholen.

Mit Sahib und Herrn Seelig zog die Erinnerung an Regina ins Pferdeparadies ein

Sonjas langjährige Freundin Regina ist vor wenigen Wochen nach einer schweren Erkrankung verstorben. Aber die Erinnerung an sie ist in unserem Pferdeparadies jetzt tagtäglich gegeben: Mit Reginas tollem Wuschelhund Sahib und einer ihrer Töpferarbeiten: Dem Brunnenensemble „Herr Selig“.

Sahib ist das wuselig-wuschelige Gegenstück zu unserer Hofhunddame Sindy: schwarz-weißes Lockenfell, im Galopp wie die Pferde unterwegs und total kinderfreundlich. Er hat sich schon richtig gut eingelebt, läuft frei ohne Leine die Ponyrunde mit und freut sich über Leckerlis und Streicheleinheiten. Nur dass man Katzen NICHT jagt, das muss er noch lernen….:-)

Und Herr Seelig? Der liegt gechillt in seiner Wanne, spuckt fleißig Wasser und genießt sein Plätzchen unter dem schönen Rosenstrauch im Garten.

Regina würde ihre Freude an den beiden haben.

Die ersten beiden Reitfreizeiten in 2018 fanden in den Pfingstferien statt. Die erste Woche wurde leider immer wieder durch Regen gestört wodurch sich die Pferde- und Ponyfans allerdings nicht aufhalten liesen. Es wurden fleißig die Pflegeponies geputzt, Reitunterricht gegeben und Ausritte unternommen. Neben den praktischen Themen wurde auch der Theorieunterricht von unserer Reitlehrerin abgehalten in dem der Körperbau des Pferdes, Körperhaltung des Reiters und vieles mehr erklärt wurde.

Zwei der Pferdeliebhaber gründeten eine Männer-WG im Bauwagen der zwischen den beiden Koppeln platziert ist. Die Mädls behaupteten das Bettenlager für sich und liesen lediglich die Hofhunde eintreten.

Die zweite Woche wurde von besserem Wetter gezeichnet. Da konnten zusätzlich zu Reitunterricht, Ausritten oder Spaziergänge mit dem Pflegepony noch Lagerfeuer mit Stockbrot, Völkerball auf dem Reitplatz und Wasserschlacht in der nahe gelegenen Kneippanlage unternommen werden.

Die reine Mädchengruppe teilte sich das Bettenlager sowie die Zelte, die zwischen den beiden Koppeln aufgebaut sind. Auch eigene Zelte wurden aufgebaut um am Morgen mit dem Blick auf die Koppel und Gewieher der Vierbeiner aufzuwachen.

Beide Reitfreizeitwochen wurden durch eine Vorführung für die Eltern am letzten Tag abgerundet. Alle Kinder konnten zeigen was sie in der Woche im Pferdeparadies gelernt haben und welches Pferd sie in ihr Herz geschlossen haben. Nach gemeinsamen Kaffee und Kuchen endeten die Reitfreizeiten mit glücklichen aber zugleich traurigen Reitern, denen die Woche viel zu schnell verging.

Hier gehts zu den Bildern —- einfach anklicken 🙂