Feeds:
Beiträge
Kommentare

Hoppla…. Ponies in der Schule? Wer hatte sich denn da auf den Pausenhof verlaufen? Es waren Luki, Kalle und Bambi, die stellvertretend für die Sanspareiler Herde als „Models“ zum Tag der offenen Tür in der Gesamtschule Hollfeld vertreten waren. Munter Heu, Äpfel und Möhrchen kauend und mit so manchem herzerweichendem Wiehern Lukis zogen die Shetties die Blicke der kleinen und großen Besucher auf sich und staubten viele, viele Krauleinheiten und Bewunderung ab.
Auch die Rektorin der Schule Frau Scharfenberg begrüßte unser Vierbeiner mit verschiedenen Lekerlis.  Aber warum Ponies in der Schule? Unser Ponyparadies ist Partner der Gesamtschule Hollfeld und mit der Reit-AG konnte Frau Weigel ein weiteres tolles Sportangebot für die Hollfelder Schüler ins Leben rufen.
Einmal wöchentlich kommen die Schüler nun zu uns ins Ponyparadies, lernen den Umgang und die Pflege der Pferde und werden unter fachkundiger Anweisung von Frau Weigel ans Reiten herangeführt. Ein tolles Nachmittagsangebot, das wohl nur wenige bayerische Schulen aufweisen können. Wir wünschen allen Schülern der Reit-AG viel Spaß bei uns im Pferdeparadies und Freude mit unseren Tieren!

Wer das Wort gechillt noch nicht für sich definiert hat, muss unseren Armin kennen lernen: Den bringt nichts, aber auch wirklich gar nichts aus der Ruhe! Und egal, ob seine spezielle Freundin (die Kaffeemaschine) zum zig-ten Mal an einem Nachmittag gehätschelt werden will, ob Soni nach einem total turbulenten Ponyführsonntag noch schnell mal mit dem Hänger los muss, Gartenmöbel irgendwo kaufen oder am Ponyhof ein sonstiger technischer Notstand ausbricht, Armin schnauft mal kurz tief durch, lässt einen brottrockenen humorvollen Spruch los … und dann kannst du mit ihm Pferde stehlen!


Er hat´s zwar nicht so direkt mit den Huftieren, also würde sich niemals drauf setzen, aber am Ponyhof gefällt es Armin trotzdem. Und so kann man seine Rolle bei uns im Team am besten als den „Hausmeister“ bezeichnen. Nebenbei muss er noch so manches beratendes, verständnisvolles Gespräch mit den Damen des Hofes führen oder unserer Hofchefin  immer wieder mal den Kopf zurechtrücken, wenn ihre wilden Ideen mit ihr stürmisch davongaloppieren… Er versteht uns Mädels halt wenigstens, unser Armin!
Und so gibt es von der Damenfraktion am Hofe ein besonders dickes „Umärmel“ und vom gesamten Team ein herzliches „Happy birthday!“

Heute gratulieren wir einem unserer „Hofmänner“ zum Geburtstag – Uwe, happy birthday! Natürlich wird die Zahl nicht verraten, aber einen Tipp gibt´s: Reiten hält definitiv fit, unserem Geburtstagskind sieht man seine Jährchen nicht an.
Wer mit Uwe ab ins Gelände geht, kann sich auf einen Pfadfinderausflug freuen, denn er kennt so viele Wege abseits der allen bekannten Touren, schöne Galoppstrecken und es gibt immer wieder was Neues hoch zu Ross zu entdecken. A propos Galopp: Da haben Uwe und sein langbeiniger Freund C´est la Vie (Seppel) meistens die Nase vorne, denn die zwei können ganz schön Speed hinlegen, da geht unseren Friesen und vor allem den Ponies schnell mal die Puste aus!
Am Hof ist Uwe für alles, was richtige Männer können müssen, zur Stelle: Zwickt´s irgendwo in der Elektrik, will Soni zur Weihnachtsfeier die x-te Lichterkette ganz hoch oben im Unterstand aufgehängt haben, zum Koppelfest steht alles wieder Kopf oder das Wasser spritzt aus der doch gerad noch eingefrorenen Leitung und der Ponyhof muss vor dem Absaufen gerettet werden… Uwe hat ne Idee und nimmt das Werkzeug in die Hand! Und das alles mit stoischer Ruhe und tiefenentspannt!
Wir wünschen dir ein richtig schönes, freudvolles Lebensjahr, bleib einfach so, wie du bist!
Und die ersten schönen Frühlingssonnenstrahlen gehören diesmal nur dir!

AAAAAnnnaaaaa…… wo bist duuuuuuuu?
Ja, wo ist sie denn, unsere Anna, Schweine-Facharzt ihres Zeichens und trotzdem für jeden kranken Gaul zur Stelle? Wir haben eine Spur: Sie hat ihr Herz an einen hübschen Kerl namens Kaszpar (hoffentlich richtig geschrieben), verloren, der vier Hufe hat, ein bildhübscher „richtiger“ Hengst ist und Annas volle Aufmerksamkeit einfordert. Schade nur, dass der Jüngling nicht auf dem Ponyhof wohnt und unsere Anna nur noch selten hier zu Gast ist.

Aber brauchst sie, ist sie trotzdem da! Anna behauptet zwar an und ab, der eine oder andere „Gaul“ gehöre in die Wurst oder hat nette Spitznamen wie „Bratwurst“ für manches Pony parat, aber wir wissen, sie tut nur so! Und schnupft und hustet es auf der Koppel, verstopft sich Filou den Schlund oder irgendein Pony hat was zum Nähen, verbinden, desinfizieren… Anna hilft und verarztet die Patienten. Ein dickes DANKE!!! für so manchen Notfalleinsatz!

Wir gratulieren dir nachträglich ganz, ganz herzlich zum Geburtstag und wünschen dir ein tolles neues Lebensjahr, mit schweinemäßig viel Glück und schönen Erlebnissen … Und schau doch mal wieder auf einen Kaffee vorbei!

Es ist jetzt schon ein ganzes Jahr her, dass unser kleiner Frecker Jack mit einigen Anlaufschwierigkeiten ins Ponyleben gestartet ist. Aus dem Mini-Fohlen ist ein richtiger Rabauke geworden und auch Mami Stella hat sich bestens von den Geburts- und Fohlenpflege-Strapazen erholt, sie ist wieder zickig wie eh und je!

Zum 1. Geburtstag gratuliert nun die ganze Jack-Familie in drei Generationen: Mama Stella, inzwischen schon fast 30 Jahre alt, die potentiellen Papas Sammy und Haribo (wer´s war, ist unklar, nur die beiden kommen als „Täter“ in Betracht), die Omas Maxi und Ynop, Opa Winnetou und Uroma Dixie. Möhren und Schweife hoch auf ein fröhliches neues Ponyjahr, „Jackelini“!

 

„Frisch auf den Tisch!“, so lautet das Motto unserer Backfee Bianka. Und so gab es diesen Sonntag pünktlich zum Fasching und Ponyführen leckere Faschingskrapfen im Hofcafé. Und während noch so manches Kind quietschvergnügt auf seinem Pony spazieren geführt wurde, testete das Hofteam schon mal, ob denn genug Marmelade in den Krapfen war (O-Ton Bianka: „Die fressen ja allein scho 50 Stück! – Stimmt! ). Mmmmmh…. Großes Lob an die Küche! Und danke an die vielen Kinder, Mamis, Papis, Großeltern… für euren Besuch!

Happy, birthday, liebe Pommel! Diesmal hast du ja einen richtig „runden“ Grund zum Feiern und wir verraten natürlich nicht, ob´s 30 oder 40 muntere Lebensjahre sind!
Und egal, ob neues Jahrzehnt, Pamela (deutsch gesprochen!), wie unsere Pommel eigentlich heißt, ist immer guter Dinge, fröhlich gelaunt und ein Ausbund an Engelsgeduld.

Das durften nicht schon Heerscharen von Kindern in ihren Anfänger-Ponybandengruppen erfahren,  auch ihre Liebsten Leni und Matthias sowie Familienpferd und -opa Krishna profitieren von Pommels sonnigem Gemüt. Alljährlich zum Familienwochenende nimmt sie am Ponyhof das Zepter in die Hand und begleitet Eltern und Kinder samt Übernachtung durch entspannte Erlebnistage. Und viele kommen im nächsten Jahr wieder, weil´s so schön war!
Schade nur, dass Krishna schon so viele Jährchen auf seinem Pferderücken hat, dass er nicht mehr geritten werden kann und Pommel irgendwie nicht zu überreden ist, mal wieder auf ein Hofpferd zu steigen. Die „alten Hasen“ am Hof wissen nämlich zu berichten, dass sie hoch zu Ross wirklich eine gute Figur macht und die Galopper voll im Griff hat.

Na vielleicht ja dieses Jahr…!
Wir wünschen dir ein tolles neues Lebensjahrzehnt mit Freude, Glück und Gesundheit!